Einkaufswagen

News Detail

Lago Mio: Waldpilz Risotto mit frischen Kalbs-Leberli

Nachdem der Muggensturm im Dezember bereits den Anfang machte, stellen wir Ihnen heute das Restaurant Lago Mio in Salenstein/Mannenbach vor.
 
Das Lago Mio in Mannenbach/Salenstein am Bodensee lediglich als „Pizzeria“ zu bezeichnen, ist sicher tiefgestapelt. Stellen Sie sich vor, Sie fahren abends am Seeufer entlang und möchten an einer gemütlichen Stelle einkehren. Sie suchen gutes Essen in einer angenehmen Umgebung mit einem herzlichen und verbindlichen Service? Dann kommen Sie beim Lago Mio an, wo Sie die freundliche Marina Wettstein und ihr kompetentes Team empfangen. Der Blick von der Terrasse über den See ist am Abend einfach grandios. Das Essen sowie die Weine sind ein Genuss.
 
Als kleinen Appetithappen haben wir für Sie ein Lago-Mio-Rezept für ein Waldpilz-Risotto mit frischen Kalbs-Leberli zum Nachkochen eingefügt. Damit können Sie für Ihre Familie oder Freunde und sich ein tolles Abendessen nachzaubern. Natürlich haben wir die perfekte Weinbegleitung parat, die den Abend erst richtig abrundet: Barolo „LU“ von Eugenio Bocchino

Mit seiner angenehmen weichen und gleichzeitig kräftigen Art ist er der passende Speisenbegleiter zu diesem Gericht. Und wenn Sie dann so richtig auf den Geschmack gekommen sind, machen Sie einen schönen Ausflug nach Mannenbach und geniessen den Ausblick, das feine italienische Essen und die Weine auf der sonnigen Terrasse von Lago Mio…

Waldpilz Risotto mit frischen Kalbs-Leberli
  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • je 125 g frische Steinpilze, braune Champignons und Pfifferlinge
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • 40 g Butter
  •  Salz
  •  Vanillepfeffer
  • 600- 700 ml 600-700 ml Gemüsebrühe
  • 300 g Risottoreis (z. B. Carnaroli)
  • 40 ml trockener Wermut
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • 500 g geschnetzelte Kalbsleber
  • Etwas Öl zum anbraten 

  1. Die getrockneten Pilze in kochend heißem Wasser zugedeckt 30 Min. einweichen. Danach abgießen, Flüssigkeit auffangen und durch ein mit Mull ausgelegtes Sieb abseihen. Pilze ausdrücken und klein schneiden.
  2. Inzwischen die frischen Pilze trocken abreiben, putzen, größere Pilze halbieren. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Petersilie abbrausen, trocken tupfen und hacken.
  3. 1 EL Öl und die Hälfte der Butter erhitzen. Pilze zugeben, Hitze erhöhen und unter Rühren 2-3 Min. braten. Knoblauch und eingeweichte Pilze zugeben, weitere 2-3 Min. braten, bis alle ausgetretene Flüssigkeit wieder verkocht ist. Mit Salz und Vanillepfeffer würzen und beiseitestellen.
  4. Die Gemüsebrühe mit der Pilzflüssigkeit aufkochen und heiß halten. In einem Topf restliches Öl und restliche Butter erhitzen, die Schalotten darin glasig dünsten. Reis zugeben, unter Rühren glasig werden lassen, den Wermut und den Wein dazugeben. Aufkochen und unter Rühren köcheln, bis der Wein nahezu verdampft ist.
  5. Schöpflöffelweise die heiße Brühe zugeben und immer so lange kochen, bis die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen ist. Nach 18-22 Min. sollte der Risotto gar sein, aber noch etwas Biss haben. Die Pilze unterheben, nochmals abschmecken. Parmesan und Petersilie teils unterheben, teils darüberstreuen.
  6. Kalbsleber mit etwas fein gehackten Zwiebeln im heissen Öl portionenweise je ca. 1 Min. braten, herausnehmen und sorgfältig um das Risotto herum drapieren. 

Älterer Post Neuerer Post